Vereins-Statuten

Vereins-Statuten

 vom 08. März 2012


I. Name und Zweck

Art. 1
Der Spielplatzverein Niederhasli, gegründet im Jahre 1999, mit Sitz in Niederhasli, ist ein Verein im Sinne von Art. 60ff des schweizerischen Zivilgesetzbuches. Der Verein bezweckt:

    • den Betrieb und Unterhalt des öffentlichen Spielplatzes „Huebwiesen“ nach Massgabe des Spielplatzreglements und der Vereinbarung mit der Gemeinde Niederhasli.
    • den Kontakt unter Familien fördern.
    • eine konstruktive Zusammenarbeit mit jenen Vereinen, die sich mit dem Kind befassen. Dieses Ziel soll erreicht werden mit der Durchführung von öffentlichen Veranstaltungen für Kinder und deren Eltern.

 

II. Mitgliedschaft/Jahresbeitrag

Art. 2
Mitglieder können Einzelpersonen, Familien oder Institutionen werden. Das Mindestalter von Personen für die Mitgliedschaft beträgt 18 Jahre.
 

Art. 3
Die Anmeldung zum Eintritt kann mündlich oder schriftlich beim Vorstand erfolgen. Dieser entscheidet über Aufnahme oder Abweisung.
 

Art. 4
Der freiwillige Austritt aus dem Verein erfolgt durch schriftliche Erklärung an den Vorstand 3 Monate vor Ende des Verwaltungsjahres. Der Austritt befreit nicht von der Verpflichtung zur Zahlung der bereits vorher fällig gewordenen Beiträge oder derjenigen für das laufende Vereinsjahr.
 

Art. 5
Mitglieder, die sich den Anordnungen der zuständigen Vereinsorgane oder den Aufsichtsbehörden nicht fügen oder ihre finanziellen Verpflichtungen gegenüber dem Verein nicht nachkommen, können auf Antrag des Vorstandes durch die Vereinsversammlung von der Mitgliedschaft ausgeschlossen werden.
 

Art. 6
Mit dem Austritt bzw. Ausschuss erlöschen jegliche Rechte und Forderungen gegenüber dem Verein.
 

Art. 7
Alle Mitglieder leisten einen Jahresbeitrag. Die ordentliche Generalversammlung setzt die Mitgliederbeiträge fest. Die Mitglieder haben ein Stimm- und Wahlrecht und können sich in den Vorstand wählen lassen. Alle Vereinsmitglieder erhalten 14 Tage vor der Generalversammlung den Jahresbericht und das Budget des Vereins, sowie eine persönliche Einladung zu den Generalversammlungen.

 

III. Organisation

Art. 8
Die Organe des Vereins sind:

a) die Generalversammlung 
b) der Vorstand 
c) die Rechnungsrevisoren
 

Art. 9
Die ordentliche Generalversammlung findet in der Regel im ersten Quartal des Jahres statt und wird durch den Vorstand festgesetzt. Sie behandelt folgende Geschäfte:

    • Appell
    • Wahl der Stimmenzähler
    • Entgegennahme des Jahresberichtes des Präsidenten/Präsidentin
    • Abnahme der Jahresrechnung
    • Entlastungserklärung an den Vorstand des Spielplatzvereins (Dècharge)
    • Genehmigung des Budgets
    • Festsetzung der Jahresbeiträge
    • Entscheid über die Durchführung von grösseren Anlässen
    • Beschussfassung über das Jahresprogramm
    • Wahlen von Vorstandsmitgliedern, Präsident und Rechnugsrevisoren
    • Änderung oder Ergänzung der Statuten
    • Erledigung der Anträge von Vorstand der Vereinsmitglieder
       

Ausserordentliche Generalversammlungen können einberufen werden

a) durch den Vorstand
b) auf Begehren eines Fünftels der Vereinsmitglieder
 

Art. 10
Der Vorstand wird auf die Dauer von zwei Jahren gewählt und besteht aus mindestens 3 Mitgliedern (Präsident/Vizepräsident/Kassier). Präsident/in und Vizepräsident/in werden namentlich von den Mitgliedern gewählt. Der restliche Vorstand konstituiert sich selbst. Die Buchführung kann extern vergeben werden. Ebenfalls nimmt ein Vertreter des Gemeinderates Einsitzt (ohne Stimmrecht).
 

Art. 11
Der Vorstand trägt die Verantwortung für den Betrieb auf dem Spielplatz.
Er hat zudem folgende Aufgaben:

a) Vollziehung der Beschlüsse der Generalversammlung
b) Beschlussfassung in allen Vereinsangelegenheiten
c) Organisation und Koordination des Vereinsangebotes
d) Beschlussfassung über Ausgaben im Rahmen des Jahresbudgets
e) Beschlussfassung über einmalige Ausgaben ausserhalb des Budgets bis Fr. 500.-

Die rechtsverbindliche Unterschrift für den Verein führt der/die Präsident/in zusammen mit dem/der Vizepräsident/in oder dem/der Kassier/erin. Die Vorstandsmitglieder sind gegenseitig zu Stellvertretungen verpflichtet.
 

Art. 12
Für die Verbindlichkeit des Vereins haftet nur das Vereinsvermögen.
Eine persönliche Haftung einzelner Mitglieder, sowie des Vorstandes, ist in jedem Fall ausgeschlossen.
 

Art. 13
Die Revisoren sind verpflichtet, nach Ablauf jedes Rechnungsjahres die Rechnung zu prüfen und zu Handen der ordentlichen Generalversammlung schriftlich Bericht und Antrag zu erstatten.

 

IV. Finanzielles

Art. 14
Das Vereinsjahr fällt mit dem Kalenderjahr zusammen. Die finanzielle Mittel des Vereins bestehen aus:

a) den Mitgliederbeiträgen
b) Zuwendungen der politischen Gemeinde Niederhasli und anderer öffentlichen Institutionen
c) Spenden von Gönnern und Sponsoren
d) Erträge aus Veranstaltungen
 

Art. 15
Über allfällige Entschädigungen an die Vorstandsmitglieder bestimmt die Generalversammlung.

 

V. Allgemeines und Schlussbestimmungen

Art. 16
Eine Revision der Statuten kann auf Antrag des Vorstandes oder auf Begehren von mindestens einem Fünftel der Mitglieder stattfinden.
Die Beschlussfassung erfolgt durch die Generalversammlung.
 

Art. 17
Die Generalversammlung kann die Auflösung des Vereins beschliessen, wenn wenigstens die Hälfte der Mitglieder anwesend sind und sich eine Mehrheit von zwei Dritteln der anwesenden Stimmberechtigten dafür ausspricht.

Das Vereinsvermögen wird der Gemeindeverwaltung übergeben, mit dem Zweck es weiterhin für den Spielplatz „Huebwiesen“ einzusetzen.
 

Art. 18
Vorstehende Statuten sind an der heutigen Generalversammlung vom 8. März 2012 angenommen worden. Die bisherigen Statuten vom 11. Februar 2011 werden dadurch vollumfänglich aufgehoben.


 

Niederhasli, 08. März 2012

Spielplatzverein Huebwiesen, Niederhasli


Der Vorstand

 


 

GRÜNDUNG DES SPIELPLATZ HUEBWIESEN
 

Mai 1982   Eine Einzelinitiative mit 550 Unterschriften wurde durch den Elternverein, B. Looser lanciert und eingereicht. Zweck war einen Ersatz für den Spielplatz Säget, welcher per Ende 1982 geschlossen wurde, zu erstellen.
 
2. November 1987   1. Spielplatzkommission Sitzung der Gemeinde, mit dem Projektauftrag einen Spielplatz zu erstellen (Gemäss Initiative von 1982).
 
Sommer 1988  Die Zivilgemeinde stellt der Politischen Gemeinde 2030 m2 Land für den Spielplatz zur Verfügung. „Notariell Beglaubigt“ auf 50 Jahre.
 
30. Januar 1989  Die Gemeinde bewilligt Fr. 85‘000.- für den Bau eines Robinsonspielplatzes Ecke Linden-/Huebwiesenstrasse.
 
08. November 1989  Wird der Vertrag, welcher ebenfalls an der Gemeindeversammlung gutgeheissen wurde, zwischen der Gemeinde und dem Elternverein unterzeichnet.
 
1992  Musste der Gemeinderat einen Nachtragskredit von Fr. 20‘000.- gutsprechen.
 
1991 - 1992  Bau des Spielplatzes.
 
22. August 1992  Der Spielplatz wird der Öffentlichkeit zugänglich gemacht, beginn des „Hüttenbaus“.
 
18. Oktober 1992  Eröffnungsfest geplant (es regnet wie aus Kübeln).
 
18. April 1993  Offizielles Eröffnungsfest mit der Musikgesellschaft, den Behörden und der Bevölkerung kann stattfinden.
 
August 1993  1. Erlebniswoche mit Übernachtung wird ins Leben gerufen.
 
Oktober 1993  1. Aktivwoche findet statt.
 
9. April 1999  Gründerversammlung für den Spielplatzverein.
 

 

Die Vereins-Statuten als PDF herunterladen:
           >>> HIER KLICKEN <<<